KiAP-AG NIEDERSACHSEN Landesarbeitsgemeinschaft für Kinder in Adoptiv- und Pflegefamilien
KiAP-AG NIEDERSACHSEN Landesarbeitsgemeinschaftfür Kinder in Adoptiv- und Pflegefamilien

Wir informieren Sie hier über ein Thema, das in der Öffentlichkeit kaum Beachtung findet

Ausweg Kirgistan: er soll am Ende der Welt ein guter Mensch werden

 

16. März 2014 17:58 Uhr, Hildburg Bruns | Aktualisiert 18:09

 

Seit zwei Jahren lebt Steven (14) in Kirgisistan. Pflegeeltern kümmern sich dort um den Neuköllner Jungen.

zum Artikel

"Man muss sie von Gefahren fernhalten"
http://www.fr-online.de/rhein-main/straffaellige-kinder-und-jugendliche--man-muss-die-zusammenhaenge-sehen-,1472796,20701732.html
jugendkriminalitaet--man-mus.pdf
PDF-Dokument [46.1 KB]

Die gesetzliche Grundlage zur Unterbringung von Jugendlichen bei Gastfamilien im Ausland:
§ 27 Abs. 2 Satz 3 SGB VIII und §§ 27 Abs. 1, 35 SGB VIII

Eckpunkte zur Durchführung von intensivpädagogischen Erziehungshilfen im Ausland
mehr dazu bei Deutscher Verein

Die Intensiv-Betreuung jugendlicher Gewalttäter im Ausland kann
pädagogisch zwar sinnvoll sein. Doch der Export von Gewalttätern in die Ferne ist gefährlich für alle Beteiligten.
http://www.sueddeutsche.de/politik/2.220/betreuung-junger-straftaeter-im-ausland-sibirien-ist-keine-loesung-1.528068

Reform der Intensivpädagogik im Ausland gefordert
Tina Schaber Pressestelle
Baltic College - University of Applied Sciences  - Betreuungs-Report Ausland abgeschlossen und veröffentlicht

 'Polen helfen Problemkindern' aus Kreiszeitung Wesermarsch 26.10.2011

Intensiv-Betreuung in Namibia:
 "Kinderhandel?" - Buschschule hält Krisen hinter dem Busch  21.02.2003 Allgemeine Zeitung Namibia

Kabinett untersucht „Menschenhandel, Kinderarbeit“
Nach zwei Untersuchungen erwägen die Minister die Deportation ausländischer deutscher Kinder (aus Namibia)

Kinder entkommen der Abschiebehaft

Deportiert – Gericht muss klären

Was soll man im Busch lernen?

Leserbriefe zu plötzlichen Rückführungen nach Deutschland

'Sind bestürzt'
 ‚Wozu dieses Politikum?‘ 

Näheres dazu finden Sie auf der Seite des Bundesverbandes Erlebnispädagogik mit einem Brief des BMFSFJ

'Namibia: Information zu aktuellen Vorfällen bei intensivpädagogischen Maßnahmen'

Der Runde Tisch der Adoptiv- und Pflegefamilien-verbände formuliert POSITIONSPAPIER 2017  - mit Forderungen an Politiker, öffentliche und freie Träger

 

Betreuung von Pflegefamilien
unterscheidet sich bundesweit

Braunschweiger Zeitung 

"Betreutes Flügge werden

 Aus dem Jugendheim in
 die Welt""

 

"Pflegekinder/Adoption in Theorie und Praxis"